Heute ist Tag der Erde. Wir führen "grünen Versand" ein, bis Ende April kostenlos!

Jedes Jahr am 22. April feiern wir den Jahrestag einer der ersten globalen Initiativen, die den Grundstein für eine moderne Bewegung zum Schutz und zur Erhaltung der Umwelt gelegt hat - den Tag der Erde. Der Hauptgedanke ist Gesellschaften, Unternehmen und Regierungen auf der ganzen Welt zu inspirieren zu handeln und uns zu helfen unsere Umwelt auch für weitere Generationen zu schützen. Wir haben uns seit dem Jahr 1970, wann der erste Tag der Erde gefeiert wurde, einen großen Schritt nach vorn gemacht. Aber es gibt viel Platz zur Verbesserung. Und was machen wir bei Mana? Wir nutzen nicht nur umweltfreundliche Rohstoffe mit geringem CO2 Ausstoß, sondern innovieren stets unsere Produktion und versuchen das Verpackungsmaterial zu reduzieren. Außerdem führen wir jetzt den sog. “grünen Versand” ein, den wir bis Ende April kostenlos anbieten. Im Artikel kannst du nachlesen, was grüner Transport bedeutet, was vor fünfzig Jahren die globale Initiative ausgelöst hat und welche Schritte die Menschheit zum Umweltschutz bereits vollbracht hat. 

Der internationale Tag der Erde wird momentan auf der ganzen Welt in mehr als 190 Ländern gefeiert. Ursprünglich ein politisch-ökologisches Ereignis, hat sich der Tag der Erde im Laufe der Zeit zu einem sozioökologischen Feiertag entwickelt, der eine positive Veränderung für den Umweltschutz auf globaler Ebene anstrebt.

Was war der Auslöser für dieses Ereignis?

Zum ersten Mal wurde diese Idee im Jahr 1969 erwähnt, als der Friedensaktivist John McConnell auf einer UNESCO-Konferenz in San Francisco vorgeschlagen hat, einen Tag der Erde und das Friedenskonzept festzulegen. Der offizielle Tag der Erde wurde jedoch erst ein Jahr später als Umweltbewegung ins Leben gerufen, die die langfristige Vernachlässigung dieses Themas symbolisiert. Die Luftverschmutzung, die mit der Entwicklung der amerikanischen Industrie verbunden ist, die Zerstörung von Wäldern und Ozeanen, das Aussterben von Tierarten sowie der anhaltende Krieg in Vietnam und andere Vorfälle haben die Aufmerksamkeit der nationalen Medien auf sich gezogen. Die Menschen in den Vereinigten Staaten zeigten allmählich starke Unzufriedenheit mit der Situation in den USA.

Als Reaktion auf die öffentliche Unzufriedenheit über die Verschmutzung des Planeten sprach Gaylord Nelson als einer der ersten in den Vereinigten Staaten zu der gesamten Nation zum Thema "Aufklärung" über Umwelterziehung. Die Zuhörerzahl war riesig. Dies führte zu einem politisch-ökologischen Ereignis und dem allerersten Tag der Erde. Denn seine Rede inspirierte über 20 Millionen Amerikaner (damals 10% der Vereinigten Staaten) dazu, auf die Straße, in Parks und in die Hallen zu gehen, um gegen die Auswirkungen von 150 Jahren Industrie zu demonstrieren.

Tausende Hochschulen und Universitäten haben Proteste gegen Umweltverschmutzung organisiert, und in Städten in den Vereinigten Staaten wurden massive Versammlungen von Küste zu Küste abgehalten. Gruppen, die gegen Ölverschmutzungen, umweltschädliche Fabriken und Kraftwerke, gefährliches Abwasser, giftige Deponien, Pestizide, Autobahnen, Wildnisverlust und das Aussterben von Tieren gekämpft haben, stellten plötzlich fest, dass sie gemeinsame Werte hatten.

Und plötzlich kamen die Dinge in Bewegung. Es wurden Gesetze verabschiedet, um Gewässer zu schützen, gefährdete Tierarten zu retten und giftige Gase und Stoffe, die in die Luft gelangen, zu reduzieren. Es hat auch zur Schaffung der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) und der United States Environmental Protection Agency (EPA) beigetragen. Die Initiative zur Feier des Tages der Erde ist seit 1970 enorm gewachsen. 1990 trat der Rest der Welt Amerika bei und machte den 22. April zu einem internationalen Symbol für die Wichtigkeit des Umweltschutzes und der Übernahme der Verantwortung für die Verwaltung nationaler Ressourcen. Wir kämpfen seit mehr als 50 Jahren zusammen für ein besseres Morgen für unseren Planeten.

Wir führen den “grünen Versand” bis Ende April kostenlos ein!

Rücksichtnahme auf den Planeten Erde bedeutet für uns spezifische Lösungen in die Praxis umzusetzen, die nicht nur eine Investition in unser Leben, sondern auch in das Leben künftiger Generationen darstellen. Wir suchen nicht nur nach erneuerbaren Energiequellen und verwenden umweltfreundliche Rohstoffe von bewährten Herstellern und Händlern, sondern unternehmen auch Schritte um unsere Produktion zu innovieren und Verpackungsmaterial zu reduzieren.

Mit der Einführung des ManaPowder der Mark 5-Generation im Jahr 2018 konnten wir den Verbrauch von Kunststoffen um 50% und von Papier um 20% senken. Im Jahr 2020 haben wir mit der Einführung des Family Packs den Papierverbrauch um 87% und den Kunststoffverbrauch um 76% (mehrere Tonnen!) reduziert. Lese hier und hier mehr darüber, wie wir zum Umweltschutz beitragen.

In Zusammenarbeit mit GLS führen wir jetzt auch den sogenannten “grünen Versand” ein - ThinkGreen (zur Verfügung in Deutschland und Österreich). Die ThinkGreen-Prinzipien durchdringen alle Lieferprozesse, von der Einführung umweltfreundlicher alternativer Antriebsfahrzeuge über eine effiziente Transportplanung bis hin zum Bau neuer umweltfreundlicher Gebäude. Ziel dieses Dienstes ist verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen, Reduzierung von Abgasen, Optimierung der Abfallentsorgung. Das geht Hand in Hand mit unserer Vision einer besseren Zukunft. Darüber hinaus investiert GLS den Erlös dieses Dienstes in nichtstaatliche Projekte, die das Pflanzen von Bäumen unterstützen.

In Zusammenhang mit dem Tag der Erde bieten wir nun auf unserem E-Shop die Nutzung dieses Lieferversands bis Ende April kostenlos an.*

* gilt nicht für den ManaBurger, da ThinkGreen keinen Gefrierversand ermöglicht.

Quellen: 

[1] EarthDay.org. The history of Earth Day.
https://www.earthday.org/history/

[2] National Ocean Service, When Was the First Earth Day?
https://oceanservice.noaa.gov/facts/earth-day.html

[3] History.com (2021), Earth Day 2021.

https://www.history.com/topics/holidays/earth-day